• Speziell zum Winter

    • Man sollte sich ein oder besser zwei Paar spezielle Winterschuhe oder Stiefeletten bereitstellen. Bevorzugt mit profilierten Gummisohlen, die auch auf Schnee und Eis ein sicheres Vorankommen garantieren.

    • Bevor der erste Schnee fällt sollte man seine Schuhe sorgfältig zuerst mit einer Schuhcreme behandeln – diese konserviert die Feuchtigkeit im Leder und verhindert Wasseraufnahme in dem sich aufgelöste Salze befinden und weiße Ränder verursacht.

    • Die Creme sollte 24 Stunden einziehen. Danach die Schuhe wachsen, dabei recht großzügig vor allem die Bereiche direkt über der Sohle bearbeiten.

    • Die Ledersohle, die während des Winters besonderen Belastungen durch “Split” ausgesetzt wird, sollte vorbeugend mit einem im Fachhandel erhältlichen “Sohlenöl” behandelt werden um eine Durchweichung zu verhindern. Split wirkt wie kleine Messer und die scharfkantigen Steinchen werden bei jedem Schritt mit Ihrem vollen Gewicht in die Sohle gedrückt. Ist die Sohle dann aufgeweicht, ist die Beschädigung durch Split sehr groß

    • Grundsätzlich sollte man in Bereichen, in denen viel Split gestreut wird, unsere Winterschuhe / Stiefeletten, mit der speziellen Split- und Chemikalien-resistenten Gummisohle tragen

    • Generell

    • Tragen Sie Ihre Schuhe einen Tag lang und lassen Sie sie dann 2-3 Tage trocknen. Diese Pausen sind zur Verdunstung der Feuchtigkeit, die zwangsläufig beim Tragen durch die Schuhe aufgenommen wird notwendig

    • Benutzen Sie während der Trocknungszeit Schuhspanner, aber in keinem Fall die gewachsten, hölzernen, da diese zwar sehr schön aussehen aber keine Feuchtigkeit aufnehmen..

    • Bewahren Sie Ihre Schuhe nie in der Nähe von Heizkörpern oder in sehr feuchten Umgebungen auf Wenn Ihre Schuhe einmal sehr nass geworden sind, stopfen Sie sie bitte mit Zeitungspapier aus und gönnen Sie ihnen einige Tage der Trocknung, bevor Sie sie aufpolieren

    • Verwenden Sie ausschließlich hochwertige (Silikon freie) Schuhpolitur aus der Blechdose (jeweils nach der Trocknungszeit)

    • Benutzen Sie bitte immer einen "Schuhlöffel" zum Anziehen der Schuhe, da ansonsten die Fersen-Kappe beschädigt werden kann.

    • Die Sohle ist ein Verschleißteil an Ihren Schuhen, und sollte von einem erfahrenen Schuhmacher ersetzt werden, bevor "Löcher" entstehen. Alternativ schicken Sie die Schuhe an unser Servicecenter zur Besohlung. Die Kosten werden individuell je nach Zustand berechnet. Schicken sie zuerst bitte ein Bild der Sohle und der Schuhe so dass wir Ihnen einen Kostenvoranschlag machen können.

    • Generell empfehlen wir unsere "Gummischutzsohle" da diese, wenn rechtzeitig ersetzt ein Abnutzen der handgenähten Ledersohle verhindert. Diese Gummischutzsohle kann jeder Schuhmacher erneuern.